Kai Köpp

1404125477-kai-koepp-2013

Professor, Hochschule der Künste Bern

1969 geboren in Northeim, aufgewachsen in Konstanz und den USA
1991–2002 Studium der Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Rechtswissenschaften: 1997 Magister Artium, 2003 Promotion «summa cum laude» bei Christoph Wolff (Harvard-University und Universität Freiburg im Breisgau)
1991–1996 paralleles Violastudium an der HfM Freiburg: 1996 Diplom-Orchestermusiker
1991–1996 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
1993–1996 Studium der Historischen Aufführungspraxis (Viola/d’amore) an der Schola Cantorum Basiliensis
1992–1998 Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Beethoven-Haus Bonn (Briefausgabe Henle)
seit 1994 Mitglied führender Spezialensembles für Aufführungspraxis des 17. bis 19. Jahrhunderts, (u.a. Concerto Köln, Nova Stravaganza, Cappella Coloniensis des WDR), mehr als 40 CD- und Rundfunkaufnahmen, Schallplattenpreise
seit 1997 wissenschaftliche Veröffentlichungen, Vorträge, Hochschulkurse vor allem im Schnittbereich von Forschung und Musikpraxis, Lehrtätigkeit im Bereich Aufführungspraxis, als Fortbildungsdozent und Interpretations-Coach (u.a. WDR, Oper Aachen)
2003–2006 Dozent an der Hochschule für Musik und Theater Zürich, Leiter des Forschungsprojektes «Nicht notierte Vortragsnormen in der historischen Ensemblepraxis»
2006–2007 Koordinator bei den Händel-Festspielen am Badischen Staatstheater Karlsruhe
Sommersemester 2006 Vertretung Prof. Dr. Nicole Schwindt (Musikwissenschaft im Fachbereich Alte Musik) an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen
seit Januar 2007 an der HKB: Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Leiter von Forschungsprojekten, Dozent für Historische Aufführungspraxis, Forschungsdozent, im Studienjahr 2009/10 Gastprofessor im Forschungsschwerpunkt Interpretation, im Februar 2011 Berufung auf eine SNF-Förderungsprofessur «Angewandte Interpretationsforschung»


 

unh_logo_lrg

The Joseph Joachim at 185 conference is supported in part by a generous grant from the

University of New Hampshire Center for the Humanities

Burt Feintuch, director


We are grateful for additional financial and practical support from the

jgv7z67LjgE2Lcowx4X7Ot_rR6-rPBGI9yastfNADDs

Ryan C. McClelland, President

the

Screen Shot 2015-08-26 at 12.28.25 PM

Christoph Mücher, Director

the Federal Republic of Germany through the German Academic Exchange Service

image001

Dr. Nina Lemmens, Director DAAD North America
and Michael Thomanek, Senior Program Officer

and from

Screen Shot 2015-08-20 at 9.40.16 AMMagazin für Klassische Musik und Musikwissenschaft
Geschäftsstellenleiter: Mathias Brösicke

One comment on “Kai Köpp

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s